Versammlung 2009

Versammlung 2009

Nachdem rund ein Dutzend Gildebrüder und Helfer am Vormittag in der Stadthalle die Versammlung vorbereitet haben, finden sich bereits ab 12 Uhr die ersten Gildebrüder in der Stadthalle ein.

Der Gildemeister Johannes Siebrecht eröffnet um 13 Uhr die Versammlung.

Gildebruder Lothar Witzke wird nach erreichen der Altersgrenze zum Ehrengildebruder ernannt. Auch Gildebruder Heinrich Rausch wurde Ehrengildebruder, konnte aber an der Versammlung leider nicht teilnehmen.

Da sich Gildebruder Frank Fihlon bei seinem Gelöbnis versprochen hat, (er sagte Trauergilde statt Brauergilde) bekommt er einen Trauergilde-Orden. Diesen Orden muss er bei jeder Versammlung der Brauergilde tragen. Ansonsten ist mit einer Bestrafung durch den Gildemeister zu rechnen!

Der Wissenschaft des „Kreidekreises“ geben sich die Gildebrüder Johannes und Jörn Heinecke hin.

Das Ergebnis stellt den Gildemeister nicht auf Anhieb zufrieden. So muss die Prozedur 

wiederholt werden.

Die Heizung in der Stadthalle arbeitet nicht so wie sie soll. Es ist recht frisch. Um seine Dienstfähigkeit zu erhalten zieht Gildebruder Torsten Bergmann wärmende Kleidung an. Da dies nicht der Kleiderordnung der Gilde entspricht, rät ihm der Gildemeister sich mit der Zahlung eines „Halben“ an einem Willkomm zu beteiligen. Nach einem Schluck von diesem wird ihm wieder warm ums Herz.

Kritisch betrachtet der Gildemeister das Treiben der Gildebrüder. In den Pokal mit dem Willkomm ist etwas hineingeraten. Um ihn nicht vernichten zu müssen wird er gefiltert. Danach kann der Willkomm wieder genossen werden.

Nach fünfjähriger Dienstzeit tritt Gildebruder Adolf Markus unverhofft sein Amt des Gilde-Sheriffs an Gildebruder Milan Jankulovski ab. Ob Gildebruder Milan weiß was da auf ihn zukommt?

Der nicht unerhebliche Größenunterschied zwischen Gildebruder Jürgen Hilke (stehend) und Gildebruder Manfred Fischer (auch stehend) wird auf pfiffige Weise überbrückt.

Die vier Neuaufgenommenen Gildebrüder Peter Ecke, Bernd Pollmann, Horst Haberjahn und Christian Maschmann bei dem Gelöbnis. 

Seit über 150 Jahren immer dabei: Die Gildelade.

Mit dem nach Hause bringen des Gildemeisters endet die Brauergilde 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.